Georg Olliges Landschaft Körper Informel Gillo Vita Georg`s Blog Kontakt/Impressum

Gedanken.

Georg Olliges: malen ist seine Passion seit er 15 Jahre alt war.
Seine Ausbildung in Malerei und Kunstgeschichte hat er in Köln absolviert.
Sein Weg führte über Bergisch Gladbach, Soltau nach Bremen.
Viele Bilder sind auf seinen Reisen entstanden.
In Soltau hat er eine Galerie und Malschule geführt.

Malerei ist eine Passion von der man nicht unbedingt leben kann, seit 1990 gibt er Kurse und Fortbildungen bei verschiedenen Trägern der Erwachsenenbildung.

Ein Bild soll dem Betrachter als Angebot dienen, seine Assoziationen hineinzulegen, seine Gedanken und Gefühle an es zu binden.
„Wichtiger als das Bild selbst ist was es in Bewegung setzt.“

Ein typischer Satz von Georg Olliges ist: es gibt Bilder die gemalt werden wollen.
Seine Entwicklung führte von der abstrakten Malerei zur Gegenständlichen, es entstanden Aquarelle und Ölbilder, Landschaften, aktuelle bedeutsame biografische Themen, Körperlandschaften und aktuell wieder abstrakte Bilder.

„Kunst gibt nicht das Sichtbare wieder, sondern macht sichtbar.“ (Paul Klee)

Es gibt Bilder, die wir für uns entdecken, die auch unter anderem zu unserer seelischen Gesundheit beitragen können.

Die aktuelle Malerei von Georg Olliges findet angelehnt an Tachismus, abstraktem und lyrischem Expressionismus, Action Painting statt.
Wobei es ihm Wichtig ist mit dem Bild im Dialog zu stehen.

Ein Bild muss Funken sprühen, dann kann der Funke überspringen.

Bilder brauchen Betrachter.
Diese überwiegend farbenfrohen und detailreichen akribisch hergestellten Bilder sind voller Elemente, die unterschiedlichste Assoziationen beim Betrachter wecken möchten. Sie besitzen meist Anspielungen und Zitate aus der Natur, erinnern an Wurzeln, Wald und andere Gewächse. Sie laden ein zum imaginieren eigener Wirklichkeiten.

Sie sind herzlich eingeladen sich in diesem Sinne umzusehen.
Frei nach dem Motto: „Kunst wäscht den Staub des Alltags von der Seele.“ (Pablo Picasso)



Besucherzaehler